Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Universitätsmedizin Greifswald

Röntgen mit weniger Strahlenbelastung

Die moderne digitale Bildgebung bietet der Abteilung für Zahnärztliche Radiologie künftig weitere spannende Anwendungsgebiete.

Die Abteilung für Zahnärztliche Radiologie ist ein Funktionsbereich, der räumlich in der neuen Zahnklinik (W.-Rathenau-Str. 42 a) angesiedelt ist, jedoch eine gemeinsame Einrichtung des Zentrums für Diagnostische Radiologie und Neuroradiologie und des Zentrums für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde ist. Demgemäß wurde eine gemeinsame Leitung vereinbart: Die zahnärztliche Leitung hat Prof. Bernd Kordaß inne, die radiologische Prof. Norbert Hosten. Oberarzt ist hier Dr. Christian Lucas. Dazu betreuen drei Medizinisch-technische Radiologieassistentinnen bzw. zahnmedizinische Fachangestellte die Patienten vor Ort.

Radiologie

Eine moderne Zahnmedizin ist ohne in- novative bildgebende Diagnostik heute nicht mehr denkbar. Alle Abteilungen der Zahnmedizin benötigen Röntgenaufnahmen, die für die meisten Aufgaben die wichtigste Entscheidungsgrundlage für anstehende Therapieschritte sind. Dabei setzt die Abteilung für Zahnärztliche Radiologie vollständig auf digitale Bildgebung. Vorteile sind eine erheblich geringere Strahlenbelastung für den einzelnen Patienten sowie eine vereinfachte digitale Archivierung und Vernetzung.

Schwerpunkte des Aufgabenspektrums sind Schichtbildaufnahmen wie Panoramaschichtaufnahmen, aber auch aufwendigere Fernröntgenseitaufnahmen für die Kieferorthopädie. In Zukunft wird auch die Anwendung dreidimensionaler Systeme wie die digitale Volumentomographie (DVT) immer wichtiger – insbesondere für Indikationen in der Kiefer- und Gesichtschirurgie, in der Kiefergelenksdiagnostik oder in der zahnärztlichen Implantologie. Wichtige Indikationsfelder gibt es auch auf HNO-ärztlichem Gebiet. In der Lehre sichert die Abteilung mit einem umfangreichen, strukturierten Ausbildungsprogramm die Fachkunde in Zahnärztlicher Radiologie.

Die Zahnärztliche Radiologie steht allen Kolleginnen und Kollegen im Haus bei schwierigen und komplizierten Fällen zur Seite. Konventionelle Einzelzahnröntgenaufnahmen können je nach Ausstattung auch in den einzelnen Abteilungen der Zahnklinik selbst vorgenommen werden.