Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Universitätsmedizin Greifswald

Vollkeramik in aller Munde

23. Fachsymposium der Mecklenburg-Vorpommerschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde an den Universitäten Greifswald und Rostock e. V. und 14. Jahrestagung des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern der Deutschen Gesellschaft für Implantologie (DGI)

am 23.06.2018 im Alfried-Krupp-Wissenschaftskolleg Greifswald, Martin-Luther-Straße 14


Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

wir möchten Sie herzlich zu unserem Fachsymposium zum Thema „Vollkeramik in aller Munde“ einladen. Die Themen dieses mittlerweile 23. Fachsymposiums sind wiederum gut geeignet, eine Gemeinschaftsveranstaltung mit unserem Landesverband der Deutschen Gesellschaft für Implantologie (DGI) auszurichten.

Vollkeramiken haben in den letzten 15 Jahren durch neue Technologien (CAD/CAM) und Materialien (Lithiumdisilikat-verstärkte Glaskeramik, Yttrium-stabilisierte Zirkondioxidkeramik) eine enorme Verbreitung erfahren. Glaskeramik ist für zahnfarbene Einzelzahnrestaurationen inzwischen das Material der Wahl. Die Indikationen für Zirkondioxidkeramik werden immer weiter ausgeweitet. Manchmal scheint es auch wie eine Renaissance, wenn man in die Vergangenheit schaut und an die Implantate aus Aluminiumoxidkeramik oder an Kronen und Brücken aus Sinterkeramiken bzw. alten Glaskeramiken denkt, die jedoch wegen der damaligen schlechten Erfahrungen wieder vom Markt verschwanden.

Klar ist, auch die aktuellen Entwicklungen auf dem Keramikmarkt haben Grenzen und sind leider nicht komplikationsfrei. Die Gründe für Fehlschläge liegen oftmals in der Überschreitung der Indikation und in der falschen Verarbeitung bzw. Anwendung. Die Referenten dieses Symposiums wurden gebeten, den praktisch tätigen Zahnärzt/Innen und Zahntechnikern/innen nicht nur die vielfältigen Einsatzgebiete der Keramiken (und ihre Fallstricke) zu zeigen, sondern vor allem auch, wie Komplikationen vermieden werden können. Die Teilnehmer/innen sind vom wissenschaftlichen Leiter aufgefordert, die Vorträge kritisch zu hinterfragen und im kollegialen Disput Unklarheiten gemeinsam zu beseitigen. Die begleitende Dentalausstellung wird in den Pausen sicherlich weitere Anregungen für Diskussionen und freundschaftliche Gespräche geben.

Wir hoffen, Ihr Interesse geweckt zu haben und freuen uns auf ein Wiedersehen in Greifswald.

Ihr Torsten Mundt
Wissenschaftlicher und organisatorischerLeiter

Termin

23. Juni 2018

pdf Flyer zum Fachsymposium

Anfragen und Anmeldungen

Frau Uta Gotthardt
Sekretariat Poliklinik für MKG-Chirurgie
Walther-Rathenau-Str. 42a
17475 Greifswald
Tel.: 03834-867180
Fax: 03834-867183
E-Mail: uta.gotthardt@uni-greifswald.de