Menu:

Termine

Keine Termine vorhanden


Kontakt

Fachschaft Zahnmedizin
Rotgerberstr. 8
17489 Greifswald
Tel: 03834 - 86 71 98
mehr...


Suche



Administration

Feedback ehemaliger Studenten

Liebe Zahnmedizinstudentinnen und -studenten,

immer wieder bekommt das Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde in Greifswald und der Fachschaftsrat Zahnmedizin Feedbacks von ehemaligen Studentinnen und Studenten der Zahnmedizin. Selbstverständlich möchten wir Euch diese Meldungen* nicht vorenthalten und zitieren hier einige kleine Passagen der jeweiligen Autoren.


4. Oktober 2006
…ich habe jetzt schon einige Weiterbildungen (Keramik, Komposit, ...) besucht und man merkt schon große Qualitätsunterschiede in der Ausbildung der einzelnen (jungen) Zahnärzte. Ich denke, dass einem erst jetzt bewusst wird, wie fachlich gut und tiefgründig die Ausbildung an unserer Zahnklinik eigentlich war. Oft wurde Prof. Meyer zitiert und viele dort propagierte Auffassungen in der konservierenden Zahnheilkunde wurden als neu verkauft, obwohl diese in Greifswald zum "Gold"-Standard gehören. Auch beim letzten Keramikpräparationskurs den ich besucht habe, konnte ich dank guter praktischer Ausbildung glänzen. Da kann man mit gutem Gewissen und ein bisschen Stolz sagen: "Ich habe in Greifswald studiert!" (obwohl hier in Hamburg nicht viele wissen wo das eigentlich liegt!)
(D. Winkelmann)


17. Oktober 2006
…ich bin gerade von einer Fortbildung aus München heimgekommen und muss Ihnen gleich schreiben. Ich war auf einem Trainingscamp für Parodontologie für Assistenten, veranstaltet vom Privatinstitut für Parodontologie und Implantologie. 2 Tage für 100 Euro mit praktischen Übungen am Schweinekiefer, ein Schnäppchen. Neben der Vorstellung verschiedener chirurgischer Operationsmöglichkeiten wurde viel Wert auf Behandlungsplanung und Therapiekonzepte gelegt. Und was soll ich sagen, wie die Greifswalder Schule: ausführliche Befunderhebung und dann die Erstellung eines Gesamtkonzeptes individuell für den Patienten unter Beteiligung aller zahnmedizinischer Fachdisziplinen. so, wie wir es in Greifswald gelernt haben. Viele der jungen Kollegen anderer Unis hatten damit Schwierigkeiten. Sie sind es einfach nicht gewohnt einen kompletten Fall zu planen mit Paro, Endo und Kons und und und... …mit entsprechenden Heilungszeiten und Reevaluationen mit Einzelzahnprognosen und... …da war ich so froh, dass ich in Greifswald studiert habe mit dem integrierten Kurssystem. …und dann kam der Hammer. ein junger Kollege sollt mal auf einer großen Papiertafel einen parodontal geschädigten Zahn zeichnen. Sprich, er sollte ein Parodont mit Zahnfleischtasche zeichnen. Er hat es NICHT hinbekommen. Ich dachte, dass kann doch nicht wahr sein. Er wusste auch nichts vom Saumepithel. Kein Wunder, dass unser Berufsstand dann oft in Verruf kommt, und ZahnMEDIZIN in Frage gestellt wird. Ich will Ihnen einfach mitteilen, dass ich wieder einmal gemerkt habe, was für ein gutes Fundament in Greifswald gelegt wurde. Bitte halten sie das Niveau, oder noch besser, bauen sie es aus. Dieses Privatinstitut in München ist eine reine Privatpraxis. Dementsprechend machen die Ärzte dort sehr hochwertige Zahnheilkunde. Doch die Leute hier im Süden und vor allem im "schiki-miki" München haben keine Vorstellung, was es heißt, eine Praxis in Ückermünde zu führen. Denn das ist gerade die Herausforderung, eine Kassenpraxis auf möglichst qualitativ hohem Niveau zu führen. Aber wem sag ich das. :-) Aber solche Veranstaltungen motivieren dazu, möglichst viel an hochwertiger Zahnheilkunde in die Kassenpraxis zu integrieren und möglichst wenige Kompromisse einzugehen. Ach so, und dann war ich natürlich noch total stolz, als Paropublikationen von der Ship-Studie aus Greifswald zitiert und gelobt wurden. Tja eben Greifswald, klein aber fein. Ich dachte, es ist für Sie immer mal gut, wenn Sie ein Feedback bekommen, wie wir greifswalder Absolventen die deutsche Zahnmedizin erleben. (musste neulich so dran denken, wie vor zwei Jahren das Examen war. huhhh, auch gut, dass es vorbei ist ;-)
(M. Bartsch)


*Für den Inhalt der Meldungen sind allein die jeweiligen Autoren verantwortlich. Eine Kürzung der jeweiligen Texte behält sich das Fachschafts-Team vor.


« Zurück