Menu:

Termine

Keine Termine vorhanden


Kontakt

Fachschaft Zahnmedizin
Rotgerberstr. 8
17489 Greifswald
Tel: 03834 - 86 71 98
mehr...


Suche



Administration

Wetter

Zufallsbild

Unterstützt durch



Links

                                                                                               
Liebe Kommilitoninnen und liebe Kommilitonen,


herzlichen Glückwunsch dem 6. Studienjahr zum bestandenen Staatsexamen. Wir wünschen euch Zahnärztinnen und Zahnärzten alles Gute für eure Zukunft. 




Liebe Grüße, eure Fachschaft.

 
Die neuesten Info's findet Ihr wie immer auf unserer Seite.                      

Studieren, wo andere Urlaub machen

Die Universitäts- und Hansestadt Greifswald liegt an der Ostseeküste zwischen Usedom und Rügen im landschaftlich reizvollen Mecklenburg-Vorpommern. Mit ihren 50.000 Einwohnern, von denen 10.000 Studenten sind, ist sie nicht wie andere Städte ein Ort mit einer Universität, sondern eine Universität mit ihrer eigenen Stadt.

Im Jahr 2006 feierte die Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald ihr 550-jähriges Jubiläum. Ein Höhepunkt der mehrmonatigen Feier war der Festakt im Dom St. Nikolai mit der schwedischen Königin und unserem Bundespräsidenten Horst Köhler als Ehrengäste. Nicht nur geografisch besteht eine Nähe zu den skandinavischen Ländern, sondern auch geschichtlich, denn seit der Gründung der Universität im Jahre 1456 gehörte Greifswald in den Jahren 1648–1815 zu Schweden und zeitweise auch zu Dänemark. Heute pflegen die Universität und unsere Zahnklinik zahlreiche Partnerschaften mit verschiedenen Universitäten in Europa, unter anderem mit der Universität Malmö, von denen viele Studenten im klinischen Abschnitt profitieren.

Bevor man sich aber mit einem Auslandssemester belohnen kann, gilt es die zweieinhalb Jahre Vorklinik erfolgreich zu meistern. Die Greifswalder Universität besitzt mittlerweile einen neuen zweiten Campus, auch unser Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde ist mit einem neuen Gebäude dort vertreten.
Somit findet man in der alten Zahnklinik nur noch die „Kegelbahn“, die von eifrigen Vorklinikern besetzt ist, die fleißig an ihren Arbeiten für den TPK- und Phantom-Kurs arbeiten. Im Sommer ist es nicht selten, dass die Kegelbahn mit ihrem Flachdach, der strahlenden Mittagssonne und durch die 40 Bunsenbrenner, sich auf 33 Grad erhitzt. Bei diesen Temperaturen nimmt das Wachs freiwillig die richtige Form an, und vor dem Erreichen des Siedepunktes kommt es auch vor, dass der Professor die Studenten mit einem Eis abkühlt. Denn auch die Büros der Professoren, die Labore der Kliniker und nicht zuletzt der Fachschaftsraum befinden sich am alten Fleck in der Rotgerberstraße 8.

» Lesen Sie den vollständigen Artikel